Welche Art der Pflege eignet sich nicht?

Verzichten sollten Sie auf wasserhaltige Pflege in Form von Feuchtigkeits-Creme/-Lotion/-Gel/-Serum/-Ampulle. Bei Kälte kann das Wasser in der Haut gefrieren und zu kleinen Verletzungen führen. Alkoholhaltiges Gesichtswasser trocknet zusätzlich enorm aus. Fehlender Sonnenschutz schwächt und stresst, darum unbedingt auf UV-Schutz achten! Bei alkalischer Hautreinigung ist Vorsicht geboten, da sie die Hautbalance stört.

Welche Vanity Line Produkte helfen bei trockener Haut im Winter? 

Cleansing Oil
*
wirkt Rückfettend, aber trotzdem super reinigend. Es greift den Säureschutzmantel nicht an. Ganz Wichtig im Winter.

Gentle Cleansing Tonic
*Hyaluronsäure, Aloe-Vera, Bisabolol und Provitamin B5 sorgen für eine gut durchfeuchtete Haut

Bio Cell Booster Mask
*geben Sie Ihrer Haut mind. 1 x die Woche eine Maske.
*marines Collagen, Hyaluronsäure und Aloe Vera u.v.m. sorgen für eine extra portion Feuchtigkeit & Pflege
Ihre Haut wird es Ihnen DANKEN

Hydro Filler Serum
*nieder- und hochmolekulare Hyaluronsäure, Aquaxyl, Vitamin E u.v.m. sorgen für den Feuchtigkeitsausgleich enorm

Oil Intense
*
für sehr trockene & regerationsbedürftige Haut
*wertvolle Öle wie Arganöl, Mandelöl, Traubenkernöl u.v.m.
*einfach nach Ihren empfinden ein paar Tropfen in Ihre Pflegecreme mischen und auf Ihre Haut auftragen

Power Lift Cream rich & Hydro Care Cream
*jetzt im Winter umsteigen auf reichhaltigere Cremes

Pore Refiner Mask
*ein sanftes Enzym-Peeling wirkt wunder, dadurch können die einzelnen Wirkstoffpräparate optimal in der Haut wirken
*1-2 x pro Woche empfohlen

Was pflegt gestresste Winterhaut?

Damit unser Gesicht gut gegen den ständigen Temperaturwechsel geschützt ist, sollte man ein paar Dinge im Badezimmer haben:

 

  • Öl-/lipidhaltige Produkte plus Feuchtigkeit, wobei der Fettgehalt höher als der Feuchtigkeitsgehalt sein sollte.
  • Regelmäßige, sanfte Peelings, sie verbessern die Aufnahme der Wirkstoffe.
  • Beauty Booster: Vitamincreme mit Sheabutter und Hyaluronsäure unsere Vanity Line  Vit All Cream und Oil Intense.
  • Rückfettende Cremes für alle Hauttypen. Wer sich länger in der Kälte aufhält, sollte tagsüber eine Nacht- und abends eine Feuchtigkeitscreme plus Ampulle/Serum auftragen. Das stärkt die wintergestresste, trockene Haut und regeneriert. Couperose braucht Kälteschutz!
  • UV-Schutz (auch für die Hände)

Welche Produkte tun mir im Winter gut?

W/O-Emulsionen („Wasser-in-Öl“-Emulsionen, das sind recht fettreiche Cremes, bei denen winzige Wasserkügelchen in Öl eingeschlossen sind), reichhaltige Cremes, Bienenwachsprodukte und Produkte mit Urea. Diese sollten vor allem tagsüber angewandt werden. Als Pflege für die Nacht eigenen sich feuchtigkeitsspendende Seren und Ampullen, die die Feuchtigkeitsdefizite ausgleichen. Sie sind also im Winter ebenso notwendig wie im Sommer, da die Haut zwar einen erhöhten Fettbedarf hat, aber auch Feuchtigkeit braucht. Augen und Lippen schützen Sie am besten mit einem höherem Fettanteil, Masken sind unverzichtbar, da sie die Haut mit Nähr- und Wirkstoffen versorgen und Defizite ausgleichen. 

Wie sieht es im Winter mit dem pH-Wert aus?

Der pH-Wert der Haut ist von Natur aus sauer und liegt zwischen 5,4 und 5,9. Bei Kälte bzw. raschem Temperaturwechsel reagiert die Haut. Die Blutgefäße ziehen sich zusammen, um den Körper vor Wärmeverlust zu schützen. Bei weniger als 8 °C beginnen die Talgdrüsen ihre Arbeit einzustellen. Der Säureschutzmantel wird durchlässiger, Feuchtigkeit wird reduziert, die Haut trocknet aus, verliert ihre Schutzfunktion.
Aber nicht nur die Kälte, auch die beheizten Räume trocknen die Haut aus. Dadurch werden die Hautbalance und der Säureschutzmantel empfindlich gestört, der pH-Wert erhöht sich. Jetzt sollten alle Hauttypen rückfettende Cremes verwenden, weil sie der Haut helfen, sich den weniger optimalen Bedingungen anzupassen und Defizite auszugleichen. Auch Reinigungsprodukte mit saurem pH-Wert (pH 4 – 6) und rückfettende Substanzen trocknen weniger aus.

Wie kann ich meiner Haut sonst noch guttun?

Luftbefeuchter sowie eine Schale mit Wasser und Aromaöl helfen der Haut, sich sanft zu regenerieren und weniger auszutrocknen. Eine ausgewogene Ernährung (frisches Obst und Gemüse) und ein gesunder Lebenswandel helfen ebenfalls. Um die Hautzellen auch von innen mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen, hilft es, ausreichend zu trinken.